Turm mit den Ausfahrgeräten
   
turm U 93
Steuerbord-Entlüftung
Oben : Der Turm des Musterbootes
U 93*
nach dem Stapellauf. Da die ersten 6 Boote der Germaniawerft noch druckfeste Antenneschächte im vorderen Teil des Turmumbaus besaßen, unterscheidet sich die Anordnung der Antennendurchführungen von den späteren Booten.
Oben: Blick auf die normalerweiseabgedeckte
Steuerbord-Entlüftung der Tauchzelle 3 von
U 570*
im Dock in England, die zum Schutz gegen Fremdkörper mit einem Drahtnetz verschlossen ist. Im Hintergrund vor dem halb geöffneten Kombüsenluk die Decksöffnung für den ausgebauten Behälter des Marcks-Auftriebsfloßes.
   
U 333
Turm U 586
U 333* am 20. April 1944 läuft in La Pallice
ein. Über dem Ruderstand das am
7.Mai 1942 verfügte Schutzdach für den Rudergänger mit dem Deckel auf der Druchführung für das Nachtluftzielsehrohr..
Einblick in den Turm von U 586*. An Steuerbord die Tasche für den Funkpeiler, hinter dem geöffneten Turmluk der Standsehrohrbock mit angebautem Peilkompass
   
Turm U 564
Turm U 393
Frontalaufnahme des Turmes von U 564*. Noch mit der alten Form des Windabweisers aus dem Jahr 1941.
U 393* erhält gegen Ende der Bauzeit auf Slip 6 der Kriegsmarinewerft Kiel die vorgefertigte Turmverkleidung mit Flakumbau II aufgesetzt.
   
Turm U 201
Turm U 1056
Blick auf den Wintergarten von U 201* mit der Lafette der 2-cm-Flak.
U 1056* trägt bei der Indienststellung am 29.April 1944 noch die 1943/44 auf Booten mit Turmumbau IV häufig übergangsweise bis zum Einbau der Zwillingslafetten eingebauten 2-cm-Einzellafetten.
   
Turm U 924
Einstiegsluk U 578
Auch Neubauten wurden nach dem am 4. Juni 1943 verfügten allgemeinen Einbau mit den Panzerkästen ausgerüstet. Hier U 924* in der Ostesee mit den auf Neubauten üblicherweise nach vorn versetzten Postionslichtern und zusätzlichem Blendschutz.
Die ältere Deckelform des 600 mm breiten Turmluks auf U 578*.
   
U 275 auslaufend
Turmumbau mit Originalbeschreibung
U 275* auslaufend La Pallice am 23. April 1944 zur Verlegung nach Brest mit U 953. Backbord am Turm der Schacht zur Aufnahme der Funkmeßantenne, der erstmals auf U 643 eingebaut war.
Turmumbau mit Originalbeschreibung
 
 

 

© 2001 - 2012 webdesign by karsten schnepf· All Rights reserved ·