Originalbilder von der Jagd und Versenkung von U-Booten
   
U 848 U 848
Die Vernichtung von U 848 (Typ IX D/2) unter Korv.Kpt. Rollmann am 5. November 1943 südwestlich Ascension/Südatlantik. Das Boot hatte am 10. Februar für die 4. U-Flottille in Dienst gestellt und kam dann zur 12. U-Flottille. Die Insel Ascension war ein Luftwaffenstützpunkt der Alliierten, von wo aus die Flugzeuge einen wesentlichen Bereich des Südatlantik überwachten. U 848 lief diesen patroullierenden Flugzeugen in die Arme und wurde von insgesamt 6 Flugzeugen der 107.Sqdr. USAAF angegriffen: zwei Bomber vom Typ " Mitchell B-25" und vier " B-24 Liberator ". Die Angriffe waren tödlich. Die Aufnahmen zeigen sowohl die Wirkung durch Bordwaffenbeschuß als auch die der Bomben.
   
U 848
Bild li.: Nahaufnahme des U-Bootturms. Auf der Turmplattform achtern kauern zwei mit Stahlhelm und Schwimmweste versehene Männer, hinter dem Turm
(schwach an der weißen Mütze erkennbar) hockt der Kommandant Korv.Kpt. Wilhelm Rollmann. Von der 63-köpfigen Besatzung wurden etwa zehn Überlebende in drei Schlauchbooten von den Flugzeugen wahrgenommen. Nach etwa vier Wochen wurde ein Mann der Besatzung, in einem Schlauchboot treibend, vom Leichten Kreuzer "Marblehead" gefunden und aufgenommen. Er starb jdoch infolge völliger Erschöpfung und Auszehrung kurz darauf.
   
Bild re.: Am 11. Juli 1944 erwischte es
U 1222
(Typ IX C/40) westlich von La Rochelle.
Das unter Kptlt. Bielfeld fahrende Boot hatte
am 1. September 1943 für die 4. U-Flottille in Dienst gestellt und gehörte dann zur 10. U-Flottille. Es befand sich in der Biskaya auf dem Rückmarsch in den Stützpunkt, und obwohl bereits mit einem Schnorchel ausgerüstet, wurde es von einer "Sunderland" geortet und angegriffen. Zum Alarmtauchen war es zu spät, drei aus etwa 15m geworfene Wasserbomben waren Volltreffer. Das Boot sank, Totalverlust, 56 Tote.
Die Aufnahme zeigt die Wirkung der Volltreffer nahe am Turm.
U 1222
1 2 3 4 5 6 7
© 2001 - 2016 webdesign by karsten schnepf· All Rights reserved ·