Originalbilder von der Jagd und Versenkung von U-Booten
   
U 189 U 189
Am 23. April 1943 wurde U 189 ( Typ IX C/40) beim Einsatz auf ein Geleit durch Bomben vernichtet. Das Boot hatte am 15. August 1942 für die 4. U-Flottille in Dienst gestellt und gehörte dann zur 2. U-Flottille. Kommandant bei dieser ersten Feindfahrt war Kptlt. Kurrer. Auf ihrem Flug zur Sicherung des Geleites HX.234 sichtete eine >>"Liberator"<<der 120.Spdr. etwa 32 Seemeilen vom Geleitzug entfernt 2 U-Boote. Eines davon war U 189. Das Flugzeug griff das am nächsten laufende Boot - U 189 - sofort mit 4 Wasserbomben an und bei einem zweiten Anflug fielen aus etwa 15 Metern Höhe zwei weitere. Sie besiegelten das Ende von U 189.
Totalverlust. 54 Tote
   
B 24 Liberator
Bild li.:Das Flugzeug, eine "Liberator",
das U 189 versenkte.
   
Bild re.:Diese Luftaufnahme zeigt den Untergang von U 504 (Typ IX C) am 30. Juli 1943 im Nordatlantik. Das unter dem Kommando von Kptlt. Luis stehende Boot wurde Opfer einer Escort-Group mit den Sloops HMS Kite, HMS Woodpecker,
HMS Wren und HMS Wild Goose. Die Wasserbomben waren verheerend.
Die Stelle der Vernichtung ist gekennzeichnet durch den weiß erscheinenden Gischtball, von diesem nach rechts oben verlaufend vermutlich das Kielwasser des Bootes, daß sich vergeblich durch Schnelltauchen den Verfolgern entziehen wollte.
Totalverlust, 53 Tote.
U 504
   
Bild li.:U 333 ( Typ VII C ) stellte am 25. August 1941 für die 5.U-Flottille unter Kptlt. Ali Cremer, endgültig 3. U-Flottille, in Dienst.
U 333
war recht erfolgreich, hatte aber das
Pech, bei einem beabsichtigten Torpedoangriff auf einen brit. 11.000-BRT-Tanker beim Untertauchen dieses Zieles von diesem gerammt zu werden. Trotz umfangreicher Schäden, die die volle Einsatzbereitschaft des Bootes erheblich einschränkten, setzte der Kommandant die Unternehmung fort und überstand dabei Anfang Mi eine
15-stündige Verfolgung durch die US U-Jäger PC.451 und USCG Vigilant. Später kam noch die USS Dallas/DD 119 hinzu. Dabei wurden im Verlauf der Jagd 250 Wabo`s abgeworfen. Dann war die Jagd beendet. Die Amerikaner wähnten das Boot als versenkt. Welch ein Irrtum. U 333 machte sich erst auf den Heimweg als alle Torpedos verschossen waren. Die Aufnahme zeigt das Boot am 26.Mai 1942 beim Einlaufen in St.Nazaire. U 333 wurde am 31. Juli 1944 durch die HMS Starling und HMS Loch Killin versenkt.
Totalverlust, 45 Tote
1 2 3 4 5 6 7

 

© 2001 - 2016 webdesign by karsten schnepf· All Rights reserved ·