Originalbilder von der Jagd und Versenkung von U-Booten
   
U 31 U 31 auf Steuerbordseite liegend in der Werft
( Bild oben links ) Am 11. März 1940 wurde U 31 während einer Werfterprobung in der Jademündung in Höhe von Schillig-Reede von einer anfliegenden >>Bristol-Blenheim<< des Bomber Command überrascht und versenkt. die Besatzung und das zusätzlich eingeschiffte Werftpersonal ( 58 Mann) fanden dabei den Tod. U 31 war ein VII C-Boot und wurde am 28. Dezember 1936 für die U-Flottille Saltzwedel in Dienst gestellt. Ab Dezember erfolgte die Umbenennung in 2. U-Flottille. Kommandant
von U 31 war Kptlt. Johannes Habekost. Stützpunkt der 2.U-Flottile war zu diesem Zeitpunkt noch Wilhelmshaven, später verlegte sie nach Lorient. Die Aufnahme zeigt das gesunkene Boot auf ebenem Kiel, gut sichtbar durch die relativ geringe Wassertiefe. ( Bild ob. rechts ) Kurz nach Untergang des Bootes erfolgte die Bergung. Die Aufnahme zeigt U 31 auf der Stb.-Seite liegend im Schwimmdock der Westwerft, Wilhelmshaven.
   
U 1065 während eines Angriffs
Bild li.: U 1065 während des Angriffs durch die
>>Mosquito "X"<< der RAF-Squadron 143 am 09.April 1945 im Nordteil des Kattegat, aufgenommen kurz vor der Explosion des Bootes nach mehreren Raketentreffern im Turmbereich. Kein Besatzungsmitglied überlebte den Untergang des Bootes. U 1065 war am 4.April 1945 von Kiel zum ersten Fronteinsatz ausgelaufen und wurde zusammen mit U 804
( s. Bild unten ) nach der Geleitentlassung am 9.April 1945 beim Überwassermarsch nach Horten überrascht. Es gehört zu den 134
Typ VII C-Booten, die bereits auf der ersten Unternehmung verloren gingen.
   
Bild re.:m 09. April kam das Ende für
U 804
(Typ IX C/40) unter dem Kommando von
Oblt.z.S. Herbert Meyer. Das am 04. Dezember in Dienst gestellte Boot gehörte bis 1944 zur 10. Flottille und kam dann zur 33. U-Flottille, die eigentlich in Ostasien stationiert war.. Offentsichtlich war ein Marsch nach dort geplant. Daraus wurde aber nichts. Das Boot befand sich - gemeinsam mit U 1065 (s.oben), einem Boot vom Typ VII C - auf dem Überführungsmarsch von Kiel nach Horten/Norwegen. Die Boote liefen aufgetaucht. Und dann kamen die >> Moskitos <<, insgesamt 34 Stück der 143., 235. und 248. Sqdr. Die Aufnahme rechts zeigt einen Angriff auf U 804. Gut sichtbar die Rauchfahnen von auf das Boot zufliegenden Raketen und die Bahnen der Einschläge der Bordwaffen.
U 804
   
Untergangsstelle von U 804 Bild li.: Die Untergangsstelle von >> U 804 << - was bleibt ist ein Wirbel.
1 2 3 4 5 6 7

 

© 2001 - 2016 webdesign by karsten schnepf· All Rights reserved ·